Aus der Geschichte der Samtgemeinde

Neuenkirchen_50_01

1. LEBEN IN DER SAMTGEMEINDE NEUENKIRCHEN Aus der Geschichte der Samtgemeinde Die Samtgemeinde Neuenkirchen wurde durch das „Osnabrück-Gesetz“ mit Wirkung vom 01. Juli 1972 neu gebildet. Sie umfasst die drei Einheitsgemeinden Merzen, Neuenkirchen und Voltlage. 10.532 Einwohner leben hier auf einer Fläche von 152,81 qkm. Sitz der Samtgemeindeverwaltung ist Neuenkirchen. Daneben werden in den Gemeinden Merzen und Voltlage Bürgerbüros unterhalten. Die Samtgemeinde Neuenkirchen ist eine ländlich strukturierte Flächengemeinde abseits der Hektik und Schnelligkeit von Großstädten und Ballungsräumen, in ruhiger Erholungslandschaft, eingebettet in die Wälder des Gehn und des Osnabrücker Nordlandes. Die drei Mitgliedsgemeinden (Merzen mit den Ortsteilen Merzen, Döllinghausen, Engelern, Ost- und Westeroden, Plaggenschale und Südmerzen), Neuenkirchen (mit den Ortsteilen Neuenkirchen, Vinte, Limbergen, Lintern, Steinfeld und Rothertshausen) sowie Voltlage (mit den Ortsteilen Voltlage, Höckel und Weese) wurden ebenfalls 1972 durch das „Osnabrück Gesetz“ neu geschaffen. Es handelt sich hier jeweils um den Zusammenschluss von Kirchspielen zu einer politischen Einheit. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Merzen im Jahre 977 in einer Urkunde Otto‘s II. Neuenkirchen fand seine erste urkundliche Erwähnung im Güterverzeichnis der Grafen von Dale aus dem Jahre 1188. Die erste urkundliche Erwähnung von Voltlage geht in das Jahr 1271 zurück. Bei der Wahrnehmung der kommunalen 4 Samtgemeinde Neuenkirchen – Informationsbroschüre Aufgaben hat sich die Samtgemeinde Neuenkirchen als Ziel gesetzt, für ihren Raum ausgewogene, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Verhältnisse zu schaffen und zu erhalten. Ein wesentlicher Wirtschafts- und Erwerbszweig ist die Landwirtschaft. Daneben bieten zahlreiche Handwerks-, Dienstleistungs- und Gewerbebetriebe den Menschen in der Samtgemeinde eine Existenzgrundlage. Ein gut ausgebautes Straßennetz, Sport- und Freizeiteinrichtungen, Kindertagesstätten mit Kindergärten und Kinderkrippen, Jugend- heime, Jugendtreffs, Schulen sowie Einrichtungen für kulturelle Veranstaltungen und vieles andere mehr zeugen von einer weitsichtigen Planung der verantwortlichen Gremien. In allen drei Gemeinden der Samtgemeinde stehen ausreichend Wohnbauflächen in attraktiven Baugebieten zu günstigen Konditionen sowie preiswerte und vollerschlossene Gewerbegrundstücke bereit. Sport und Erholung werden groß geschrieben in der Samtgemeinde Neuenkirchen. So sind mit Unterstützung der Samtgemeinde zahlreiche Einrichtungen geschaffen worden, z. B. Tennis- und Reitanlagen, Schieß- sporteinrichtungen, Sporthallen, Spiel- und Sportplätze.


Neuenkirchen_50_01
To see the actual publication please follow the link above